Neues von der Arche Noah und vom Berg Cudi

Das coronabedingt ausgefallene Symposium am Berg Cudi soll nachgeholt werden / Arche-Noah-Buch jetzt günstiger!

von Timo Roller

28.4.2021

Spätabends am 28. März, am Sonntag vor Beginn meiner Chemotherapie, überraschte mich eine E-Mail: Die Einladung zum Noah-und-Cudi-Symposium, das aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 abgesagt werden musste – es soll nun am 25. Mai 2021 nachgeholt werden. Es sei möglich, in Präsenz oder aber auch online daran teilzunehmen. Die Corona-Fallzahlen waren zu der Zeit rasant am Steigen, die Türkei war gerade zum Risikogebiet erklärt worden. Nach Auskunft der Turkish-Airline-Internetseiten sind auch die Flugmöglichkeiten nach Sirnak derzeit alles andere als optimal. Schnell war klar – auch aufgrund meiner medizinischen Behandlung –, dass eine Reise Ende Mai für mich nicht realistisch sein würde und ich meldete mich zur Online-Teilnahme an.

Aufgrund der anstehenden Konferenz habe ich einige Kontakte aktiviert und bin gespannt, ob es weitere Beiträge – virtuell oder in echt – meiner Freunde und Forschungspartner aus aller Welt an der Konferenz geben wird.

Die türkische Armee hat den Cudi-Gipfel erobert. Die linke Hälfte der Bildcollage stammt aus der Panoramaaufnahme der Forschungsreisenden Gertrude Bell aus dem Jahr 1909.

In den letzten Monaten hat sich einiges am Berg Cudi getan: Das türkische Militär hat die Kontrolle über den Gipfel erlangt und dort eine Basis errichtet, direkt am traditionellen Landeplatz der Arche in den jahrhunderte alten Ruinen. Es gibt laut hochrangigen Politikern Pläne, das Areal als Naturpark touristisch zu erschließen. Delegationen haben in den antiken Mauern geopfert und gebetet, es wurde auch öffentlichkeitswirksam ein Telefonat mit Staatschef Erdogan geführt. Einen ausführlichen Artikel darüber habe ich vor einigen Monaten auf KATH.net veröffentlicht.

Ich werde diesen Artikel ergänzen, wenn weitere Details zum Programm und zur virtuellen Teilnahme feststehen, möglicherweise gibt es ja unter meinen Lesern Interesse, sich da einzuklinken. :-)

In den letzten Wochen haben mich ein paar Leute angeschrieben, die mehr oder weniger zufällig über »Meine Hiobsbotschaft« gestolpert sind und mich eigentlich durch mein Arche-Buch kennen. Es hat mich sehr ermutigt, dass es doch offensichtlich etliche Menschen gibt, die durch meine Arbeit in ihrem Glauben bestärkt wurden oder gar an meine Forschungen anknüpfen konnten und nun über verschiedene Fragen mit mir im Austausch sind.

So bin ich zuversichtlich, dass es in Sachen Arche Noah nun vielleicht nach einigen Jahren der Stagnation zaghafte Schritte weitergehen wird und ich – wie ich hoffe – einen Teil dazu beitragen kann. Wenn es meine gesundheitliche Situation erlaubt, werde ich in den nächsten Wochen und Monaten die Situation genau verfolgen und versuchen, Verbindungen herzustellen und Neuigkeiten aufzuarbeiten. Und vielleicht ist es mir ja eines Tages doch noch vergönnt, auf dem Gipfel zu stehen, auf dem meiner Meinung nach vor tausenden von Jahren unser Ahnherr Noah mit seiner Familie und seinem Arche-Zoo wieder festen Boden unter den Füßen bekommen hat.

Die Nachfrage nach meinen Büchern ist übrigens wohl inzwischen so gering, dass der SCM-Verlag den Preis zum 6. Mai von 17,95 € auf 9,99 € senken will. Vielleicht ist dies gerade eine günstige Gelegenheit, mein Buch, das immer noch den aktuellen Forschungsstand repräsentiert, zu lesen oder auch zu verschenken. Es ist im Buchhandel, bei SCM, bei Amazon oder auch im MORIJAshop erhältlich. Im MORIJAshop liefern wir ab sofort, die Rechnung wird dann nach der Preissenkung nachgeschickt.

 

 

[ Übersicht: Aktuelles ]